Logo Demenz Support Stuttgart gGmbH

Demenz­freund­liche Kommune

7 Publikationen

Gemeinsam nachdenken, vor Ort handeln

Wie können wir MitbürgerInnen mit Gedächtnisproblemen und beginnender Demenz zur Seite stehen?

Erscheingungsjahr: 20128 SeitenDemenz Support Stuttgart und Alzheimer-Gesellschaft Baden-Württemberg (Hrsg.)
Gemeinsam nachdenken, vor Ort handeln

Aktiv werden! Praktische Tipps für alle, die sich engagieren wollen

Erscheingungsjahr: 2010Kreutzner, G.
Aktiv werden! Praktische Tipps für alle, die sich engagieren wollen

Erschienen in demenz DAS MAGAZIN, Heft 5, S. 30-32


Es tut sich was!

Erscheingungsjahr: 201026 SeitenRothe V.
Es tut sich was!

Wir dürfen keine Teilung zulassen!

Interview mit Hans-Jörg Rothen

Erscheingungsjahr: 201033 SeitenRothen H.
Wir dürfen keine Teilung zulassen!

Erschienen in demenz - Das Magazin Ausgabe 5-2010, S. 33-35.


Wir können mehr als ihr denkt.

Erscheingungsjahr: 2010Försterling S.
Wir können mehr als ihr denkt.

Erschienen in Eßlinger Zeitung


Was dementiell Erkrankte brauchen

Auf dem Weg zu einer demenzfreundlichen Kommune

Erscheingungsjahr: 2009Gronemeyer, R; Wißmann, P, Bertelsmann Stiftung (Hrsg.)
Was dementiell Erkrankte brauchen

Erschienenn in Initiieren - Planen - Umsetzen, Handbuch kommunale Seniorenpolitik, 207-219.


Demenz und Zivilgesellschaft – eine Streitschrift

Erscheingungsjahr: 2008ISBN: 9783940529169207 SeitenPreis: € 21,00Wißmann P., Gronemeyer R., Frankfurt: Mabuse
Demenz und Zivilgesellschaft – eine Streitschrift

Demenz wird heute immer noch vorrangig unter dem Aspekt von Krankheit thematisiert. Folglich verstehen wir die Betroffenen vor allem als „Demenzkranke“ und halten Medi­ ziner und Pflegekräfte für die primär „zustän­dige“ Personengruppe. Die Autoren zeigen eine andere Perspektive auf: Sie betrachten die Demenz aus einem zi­vilgesellschaftlichen Blickwinkel. Im Zentrum steht dabei die Rolle von Menschen mit Demenz als Bürger eines Gemeinwesens. Das Buch lädt zu einer Diskussion über ein „demenzfreundliches“ Gemeinwesen ein und gibt Anregungen für Veränderungsprozesse auf lokaler Ebene. Mit einem Vorwort von Peter J. Whitehouse und einem Interview mit Thomas Klie.


Newsletter

Registrieren Sie sich für unseren Newsletter und bleiben Sie auf dem Laufenden.


Demenz Support Stuttgart ist eine Tochter der

Logo Gradmann-Stiftung