Logo Demenz Support Stuttgart gGmbH
Aktuell

Wir arbeiten an unserer Zukunft - erste Ideen­werk­statt

Wir arbeiten an unserer Zukunft - erste Ideenwerkstatt

Hospiz Stuttgart und Demenz Support Stuttgart haben sich zusam­men­getan, um in Stuttgart die Diskus­sion um zukunfts­träch­tige Wohn-, Lebens- und Unter­stüt­zungs­kon­zepte für die Bürge­rinnen und Bürger im Alter und im Falle von Krankheit voran­zu­bringen.

Am 14. März 2013 startet die gemein­same Arbeit mit der ersten Ideen­werk­statt „Wir arbeiten an unserer Zukunft – was wollen wir im Alter und in der Krankheit?“, die sich dem Thema „Ambulant betreute Wohnge­mein­schaften für Menschen mit Demenz“ widmet.
Warum dieses Thema? Auch wer mit demen­zi­ellen Verän­de­rungen zu tun hat, möchte nach Möglich­keit weiterhin in einem möglichst alltags­nahen, überschau­baren und famili­en­ähn­li­chem Umfeld leben. Dies entspricht ebenfalls dem Wunsch vieler Angehö­riger von demen­ziell verän­derten Menschen. Mit ambulant betreuten Wohnge­mein­schaften (WG) hat sich dabei in vielen Bundes­län­dern eine gute Alter­na­tive zur Versor­gung in zumeist großen statio­nären Insti­tu­tionen entwi­ckelt und bewährt. Baden-Württem­berg bildete in diesem Prozess bisher leider ein Schluss­licht. Die amtie­rende Landes­re­gie­rung hat jedoch ihre Absicht erklärt, im Rahmen eines neuen Wohn- und Teilha­be­ge­setzes den Ausbau dieser Wohn- und Betreu­ungs­form zu befördern. Auch im Pflege­neu­aus­rich­tungs­ge­setz (PNG) sind neue Unter­stüt­zungs­mög­lich­keiten für Wohnge­mein­schaften enthalten.
Die Zeit ist also günstig, sich als Bürge­rinnen und Bürger sowie als fachlich mit Fragen des Alters befasste Personen inten­siver über dieses Thema zu infor­mieren, sich mit ihm ausei-nander­zu­setzen und Impulse in Richtung Politik und Verwal­tung auszu­senden. Mit unserer Veran­stal­tung wollen wir dafür einen Rahmen bieten.

Das erwartet die Teilneh­menden Nachdem wir gemeinsam eine Verständ­nis­grund­lage zur Wohn- und Betreu­ungs­form ambulante Demenz-WG gelegt haben, tauschen wir uns über die Chancen dieses Modells aus. Wir möchten vor allem gemeinsam überlegen, wie wir dieses auf den Weg bringen können. Die Ergeb­nisse unseres Diskus­si­ons­pro­zesses werden wir dokumen­tieren und politi­schen Entschei­dungs­trä­gern zur Kenntnis geben.
Außerdem: In unserer Nachbar­stadt Ostfil­dern ist im vergan­genen Sommer eine ambulant betreute Wohnge­mein­schaft für Menschen mit Demenz „ans Netz gegangen“, die sich durch eine starke Angehö­rigen- und Bürger­be­tei­li­gung auszeichnet und Anregung für weitere Initia-tiven sein kann. Es besteht die Möglich­keit, im Rahmen unserer Veran­stal­tung mehr darüber zu erfahren. An einem kleinen Infor­ma­ti­ons­stand kann man sich zudem über hilfreiche Materia­lien zum Thema „Ambu­lante Wohnge­mein­schaften“ infor­mieren.
Wir freuen uns auf ein anregendes Gespräch in der ersten Ideen­werk­statt und möchten Sie herzlich zur Teilnahme daran einladen. Eine kurze Anmeldung bei:
HOSPIZ Stuttgart: info@hospiz-stuttgart.de
0711-23741-53 (Telefon); 0711-23741-54 (Fax)

genügt.
Veran­stal­tungs­daten: 14. März 2013, 17-20 Uhr
Stuttgart, Genera­tio­nen­haus Heslach Gebrüder-Schmid-Weg 13
(Der Eintritt ist frei)

Newsletter

Registrieren Sie sich für unseren Newsletter und bleiben Sie auf dem Laufenden.


Demenz Support Stuttgart ist eine Tochter der

Logo Gradmann-Stiftung